Smoothies sind voll im Trend und vor allem total lecker und gesund. Außerdem können sie auch von weniger begabten Kochtalenten wie mir sehr schnell gezaubert werden. Hier meine Top 2 in grün mit unterschiedlichen Wirkungen: die Light-Version und der Wachmacher.

1) Grüner Smoothie „light“

Smoothie gruenBaby-Spinat
frische Petersilie
naturtrüber Apfelsaft
1 PACK Balancing

Mit diesem Smoothie hast du in rein pflanzlicher, natürlicher Form ganz viel Vitamin C und E, sowie die zwei wichtigen basenbildenden Mineralstoffe Calzium (94% des Tagesbedarfs) und Magnesium (70% des Tagesbedarfs). Er enthält viele basische Stoffe, damit der Körper der durch Stress, Zucker, Alkohol, tierische Produkte entstandenen Übersäuerung entgegenwirken kann, ohne Calzium aus den Knochen lösen zu müssen. Das ist insbesondere für Frauen in der zweiten Lebenshälfte besonders wichtig. Weitere basenbildende Aktivstoffe wie Gerstengrassaftpulver, Kamutgrassaftpulver sowie Pulver aus der AFA-, der Chlorella- und der Spirulina-Alge unterstützen deinen Körper optimal in stressigen Zeiten. Mit diesem Smoothie bist du nach einer langen Nacht oder einer anstrengenden Dienstreise sofort wieder fit!

Naturtrüber Apfelsaft und PACK Balancing habe ich immer zuhause. Für diesen Smoothie brauche ich also nur 2 frische Zutaten einkaufen! Das ist neben dem tollen Geschmack und dem Gesundheitsaspekt ein weiterer wichtiger Grund, warum ich ihn so sehr liebe!

2) Grüner Smoothie „der Wachmacher“

Smoothie_gruen2frischer Koriander
Bio-Zitrone frisch gepresst
frischer Spinat
naturtrüber Apfelsaft
1/2 Ringana-CHI
eine Messerspitze Matcha-Tee-Pulver

Dieser Smoothie ist ein richtiger Power-Drink und mein Jungbrunnen-Geheimrezept!

Im Ringana-CHI sind unterschiedliche Zuckermoleküle enthalten: kurzkettige, die schnell wirken und langkettige, die längerfristig wirken. Dadurch wirst du sofort hellwach und bleibst über ein paar Stunden konzentriert und voller Energie, und das ohne eine signifikante Insulin-Steigerung im Blut. Was das heißt? Keine Energieabfall und kein Heißhunger auf Süsses nach einer Stunde oder zwei.

Auch die im CHI enthaltene Maca-Wurzel, eine „Wunder-Knolle“ aus den Anden gibt dir viel Energie. Seit 2000 Jahren nützen die Andenvölker die Kraft der Maca-Wurzel, um ihre Potenz zu steigern und mehr Energie und Durchhaltevermögen zu haben. Sie wird von Sportlern mittlerweile auch deswegen geschätzt, weil sie den Muskelaufbau unterstützen soll.

Mit dem Matcha-Tee versorgst du deinen Körper mit vielen Antioxidantien, denn er hat einen der höchsten ORAC Werte, die in Lebensmitteln gemessen wird. In ORAC (Oxygen Radical Absorbing Capacity – antioxidatives Potential) wird die Anzahl der Einheiten antioxidativer Wirkstoffe gemessen. Diese können freie Radikale neutralisieren und schützen somit von deren negativen gesundheitlichen Auswirkungen. Und trotz höherem Koffein-Anteil als im Kaffee macht Matcha-Tee nicht fahrig oder zittrig und ist magenschonend. Warum? Das im Kaffee enthaltene Koffein löst sich beim Kontakt mit der Magensäure nahezu vollständig auf und wird schnell vom Blutkreislauf aufgenommen. Daher wirkt das Koffein im Kaffee sehr rasch aber nur kurz anhaltend. Eine Verbindung des Koffeins mit Polyphenolen, wie es beim Tee der Fall ist, löst sich erst allmählich im Darm auf. Dies führt dazu, dass die Wirkung verzögert auftritt, allerdings von längerer Dauer ist. Mit Matcha-Tee kommt es zu einer Steigerung der Konzentration, Leistungsfähigkeit und Stressresistenz über einen längeren Zeitraum.

Hast auch du einen Lieblings-Smoothie?

Ich wünsche dir gutes Gelingen beim “Nachkochen”! Falls auch du tolle, frische Rezepte für Smoothies kennst, hinterlasse mir doch einen Kommentar oder schreibe mir eine E-Mail. Für gute Rezepte gibt es hier im Blog immer Platz!

Liebe Grüße, Clara